Unser Innsbrucker Wasser

Ein Schulprogramm der IKB und natopia

Projektleitung: Magnus Lantschner und Verena Retter

Das Projekt richtet sich an Volksschulen aus dem Einzugsgebiet der IKB in Innsbruck Stadt/Land. Über einen Zeitraum von 4 Jahren (2019 – 2022) erfolgt eine praktische und erlebnisorientierte Betreuung zu den Themen Wasser, Trinkwasser, Leben im Wasser, Abwasserklärung, Energiegewinnung und eigenständige Forschung. 

Die SchülerInnen bringen ihr bestehendes Wissen zum Wasser ein, wir vermitteln ihnen noch zusätzlich neues Wissen und mit dieser Basis überlegen sich die SchülerInnen eine Forschungsfrage. Für uns ganz wichtig, dass die Forschungsfrage aus der Lebenswelt der Kinder kommt. Diese Frage soll nach wissenschaftlichen Methoden geprüft werden.

Die SchülerInnen formulieren eine These zu ihrer Frage, die sie überprüfen. Die Kinder sollen also selbst Messungen vornehmen, Daten sammeln, Beobachtungen dokumentieren und so neues Wissen schaffen. Um dieses Wissen weiterzugeben, gestalten sie ein Plakat und manche bereiten vielleicht sogar einen Vortrag vor.

 

Module:

Was ist Wasser?

Wir erforschen das Element Wasser spielerisch mit Hilfe von Experimenten. Der pH-Wert, die Oberflächenspannung, das Wasser als Lösungsmittel und viele weitere spannende Experimente stehen am Programm.

Trinkwasser und Leben im Wasser

Einer Besichtigung des Trinkwasserbehälters und -kraftwerks in Mühlau mit Mitarbeiter/-innen der IKB folgt die Erforschung von Wasserinsektenlarven und anderen Lebensformen in den Gewässern des Mühlauer Fuchslochs.

Von Wasserversorgung und Wasserkraft (Stromerzeugung) bis zur Kläranlage

Wie funktioniert die Wasserversorgung eines Hauses, wie wird das Abwasser geklärt, was ist Wasserkraft und wie wird die Wasserversorgung in anderen Ländern gewährleistet? Die Schüler/-innen experimentieren mit Modellen, Schläuchen, Pumpen, Turbinen, u.v.m. Das forschende Lernen wird durch eine Besichtigung der Kläranlage Roßau ergänzt.

Die eigenständige Forschung

Das umfangreichste Modul setzt sich aus mehreren Besuchen in der Schule und einer Abschlussveranstaltung zusammen. Natopia unterstützt beim Formulieren einer Wasser-Forschungsfrage und bei der Planung des Forschungsaufbaus. Als Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse der Klassen beim Trinkwassertag oder einer ähnlichen Veranstaltung der IKB präsentiert.

 

Infos:

Verena Retter

verena.retter@natopia.at

0676 6156986